Pension Paraguay | Möchten Sie Paraguay kennenlernen?
deenptes
Cataratas de Iguazu
  • Endecken Sie Paraguay!
  • Erleben Sie die fazinierende Natur...
  • ...sowie die Sehenswürdigkeiten des Landes!

Möchten Sie Paraguay mit seinen Sehenswürdigkeiten kennenlernen?

Ob Sie nun eine Tagestour durch Asuncion, den großen Mercado Quadro oder die größten Wasserfälle der Welt besuchen möchten. Hier finden Sie bestimmt die richtige Tour um Paraguay kennenzulernen.

Hier haben Sie die Möglichkeit sich Ihre Tour, ganz individuell nach Ihren Wünschen zusammenzustellen.

Stadttour Asunción
Asunción

Die Hauptstadt Asunsión am Rio Paraguay ist eine Millionenstadt, bodenständig und Illiberal. Als einer der Attraktionen, können Sie z.B. den alten Bahnhof mit der ältesten Eisenbahn Südamerikas bewundern, den Botanischen Garten, die Catedral Metropolitana in Asuncion, Regierungspalast oder das Pantheon de los Heroes.

Dauer: je nach Ausdauer Tagestour

Pettirossi-Markt bzw. Mercado Quadrotour
Mercado Qadro

Tauchen Sie ins getümmel des bekannten Mercado Quadro ein. Dort erleben Sie Paraguay pur. Ob Gemüse, Fleisch, Geflügel oder Bekleidung, schuhe sogar Lebendvieh bekommt man dort.

Dauer: je nach Ausdauer Tagestour

Lago Ypacarai See - San Bernadino - Caacupétour

Die Tour führt Sie über Luque „Stadt der Harfen, Gitarren sowie der Gold- und Silberschmuckherstellung”, nach Areguá Besichtigung von Töpfer- und Keramikwaren. Weiterfahrt zum Lago Ypacaraí See dem größten See des Landes. Besuch der Stadt San Bernadino, die von Deutschen im Jahre 1881 gegründete Stadt. Sie ist das Naherholungsgebiet der paraguischen Bevölkerung.

Nächster Punkt.

Caacupé

Fahrt zum Wallfahrtsort Caacupé . In dem jedes Jahr am 08. Dezember tausende von Menschen in die heilige Wallfahrtskirche der Madonna von Caacupé pilgern. Sie wurde 1988 vom Papst Johannes Paul II besucht und geweiht.

Itauguá

Weiterfahrt nach Itauguá, bekannt für seine Webereien, die das landestypische Ñandutí anfertigen. Danach, wenn gewünscht, Besichtigung der Capiata Kirche aus dem 17. Jahrhundert, der Altar wurde von den Guarani-Indios gefertigt.

Die Rückfahrt führt über San Lorenzo, die Universitätsstadt des Landes.

Dauer: ca. 5-8 Stunden

Das Goldene Dreieck

Ita - Yaguaron - Paraguari - Pirebebuy - Caacupé - San Bernadino - Aregua - Luque

Fahrt zu einer Keramikherstellung nach Itá, über Yaguaron mit einer der schönste Kirchen des Landes aus dem 17. Jahrhundert. Die Barockkirche wurde unter Anleitung von Franziskaner - Padres durch Guarani-Indios gebaut. Dort kann man wunderschöne Malereien auf Holz bewundern.

Es geht es weiter über Paraguarí in die Berge des Chololo. Eine wundervolle Natur erwartet sie mit Bächen und Bergen.

Über Piribebuy, bekannt ist Piribebuy für seine Kirche „Dulce Nombre de Jesus“ geht es weiter nach Caacupé.
Caacupé ist ein Wallfahrtsort in dem jedes Jahr am 08. Dezember tausende von Menschen in die heilige Wallfahrtskirche der Madonna von Caacupe pilgern. Sie wurde 1988 vom Papst Johannes Paul II. 1988 besucht und geweiht.
Weiter zum Lago Ypacarai See größter See des Landes. Besuch der Stadt San Bernadino die von Deutschen im Jahre 1881 gegründete Stadt gilt als Naherholungsgebiet der paraguischen Bevölkerung.

Über Aregua , Besichtigung von Keramik, danach Fahrt zum Cerro Coí, geht es weiter nach Luque, der Stadt der Gitarren und Harfen sowie des Gold- und Silberschmuckes.

Dauer: Tagestour

Caacupé - Tobatí - Atyrá

Caacupé ist ein Wallfahrtsort in dem jedes Jahr am 08. Dezember tausende von Menschen in die heilige Wallfahrtskirche der Madonna von Caacupe pilgern. Sie wurde 1988 vom Papst Johannes Paul II. 1988 besucht und geweiht.

Weiterfahrt nach Tobati. „Stadt der Ziegelherstellung“ für Paraguay in einem bergigen Gelände.

Besichtigung des berühmtesten paraguayischen Holzschnitzers in Tobati, Weiterfahrt nach Atyra, bekannt für Holz- und Lederarbeiten und wird als „sauberste Stadt“ Paraguays bezeichnet.

Dauer: Tagestour

Zweittagestour Iguazú bzw. Cataratas Wasserfälle

Die Tour...

Abfahrt am frühen Morgen Richtung Ciudad del Este, Besichtigung des zweitgrößten Wasserkraftwerkes der Welt Itaipu „wird auch als siebtes Weltwunder der Moderne“ bezeichnet. Besuch des Dreiländerecks "Paraguay – Argentinien – Brasilien".

Übernachtung mit Frühstück in einem Hotel.

Am nächsten Morgen Besichtigung der Wasserfälle auf der brasilianische Seite. Die Möglichkeit zu einem Helikopterflug oder Bootsfahrt kann organisiert werden. (nicht im Preis enthalten) Als Abschluss, Besuch eines wunderschönen Vogelparks.

Rückfahrt mit einigen Zwischenstops.

Dauer: 2 Tage, 1 Übernachtung

Dreitagestour Iguazú bzw. Cataratas Wasserfälle

Die Tour...

Abfahrt am frühen Morgen Richtung Ciudad del Este, Besichtigung des zweitgrößten Wasserkraftwerkes der Welt Itaipu „wird auch als siebtes Weltwunder der Moderne“ bezeichnet. Besuch des Dreiländerecks "Paraguay – Argentinien – Brasilien".

Übernachtung mit Frühstück in einem Hotel.

Besichtigung der Wasserfälle auf der argentinischen Seite. Man fährt an den sagenhaften Wasserfällen mit einem Zug entlang, danach Spaziergang zur Teufelsschlucht. Die Möglichkeit einer Bootsfahrt inmitten der Wasserfälle sollte man sich nicht entgehen lassen.

(nicht im Preis enthalten)

Der Abend steht zur freien Verfügung.

 

(zum Beispiel Fischessen direkt am Rio Parana)

Übernachtung wie bei Tag 1 beschrieben.

Besuch des Vogelparks mit seinen über 200 verschiedenen Vogelarten. In den begehbaren Volieren sind die Tiere zum greifen nahe, z.B. handzahme Tukane. Ein Erlebnis das man sich auf gar kein Fall entgehen lassen sollte. Besichtigung der Wasserfälle auf der brasilianischen Seite.

Rückfahrt mit einigen Zwischenstops.

Dauer: 2 Tage, 1 Übernachtung

Encarnacion - Jesuitenruinentour

Die Tour...

Fahrt über Yaguaron mit Besichtigung einer der schönsten Kirchen des Landes aus dem 17. Jahrhundert. Die Barockkirche wurde unter Anleitung von Franziskaner - Padres durch Guarani-Indios gebaut, zur südlichsten Stadt Paraguays Encarnacion mit Stadtbesichtigung.

Weiter gehts zu den beeindruckenden Jesuitenreduktionen Trinidad. 1993 durch die Unesco zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Unter der Anleitung spanischer Jesuitenpater errichteten hier die Guaranie-Indianer, inmitten des undurchdringlichen Urwalds eine riesige Anlage mit Wehrtürmen, Schutzmauern, eine Kathedrale und rund 4.000 festen Unterkünften.

Im Hotel in Bella Vista Übernachten wir.

Bella Vista, Besichtigung eines Yerba verarbeitenden Betriebes. Der Yerba ist das Nationalgetränk der Paraguayer und wird kalt als Tereré oder heiß als Mate-Tee getrunken.

An den Ufern des Río Paraná gründeten am 12. Oktober 1918 die deutschen Einwanderer Erdmann Fischer und Josef Bohn die Kolonie Bella Vista. Seit dem 04. September 1959 hat Bella Vista den Status eines Distrikts im Departamento Itapúa von Paraguay.

Bella Vista erstreckt sich über eine Fläche von 285 km² und hat etwa 8.000 Einwohner. Er wird umgeben von den Nachbardistrikten Pirapó und Obligado, im Süden grenzt er an den Río Paraná und damit an Argentinien. Bekannt ist der Distrikt vor allem für den Anbau des Mate-Baums, dem vor dem Rathaus ein Denkmal gesetzt wurde. Lassen Sie sich einfach gefangennehmen von dem besonderen Flair dieser Zone, die durch seine sehr starke Vegetation geprägt ist und auch als Bananengürtel genannt wird

Rückfahrt mit einigen Zwischenstops

 

Dauer: 2 Tage, 1 Übernachtung

Encarnacion - Jesuiten - Itaipu - Cataratas

Die Tour...

Fahrt über Yaguaron mit Besichtigung einer der schönsten Kirchen des Landes aus dem 17. Jahrhundert. Die Barockkirche wurde unter Anleitung von Franziskaner - Padres durch Guarani-Indios gebaut, zur südlichsten Stadt Paraguays Encarnacion mit Stadtbesichtigung.

Weiter gehts zu den beeindruckenden Jesuitenreduktionen Trinidad. 1993 durch die Unesco zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Unter der Anleitung spanischer Jesuitenpater errichteten hier die Guaranie-Indianer, inmitten des undurchdringlichen Urwalds eine riesige Anlage mit Wehrtürmen, Schutzmauern, eine Kathedrale und rund 4.000 festen Unterkünften.

Im Hotel in Bella Vista Übernachten wir.

Bella Vista, Besichtigung eines Yerba verarbeitenden Betriebes. Der Yerba ist das Nationalgetränk der Paraguayer und wird kalt als Tereré oder heiß als Mate-Tee aus typischen Trinkgefäsen (Guampa und Bombilla) getrunken. Bekannt ist der Distrikt vor allem für den Anbau des Mate-Baums, dem vor dem Rathaus ein Denkmal gesetzt wurde. Lassen Sie sich einfach gefangennehmen von dem besonderen Flair dieser Zone, die durch seine sehr starke Vegetation geprägt ist und auch als Bananengürtel genannt wird.

Weiterfahrt nach Ciudad del Este, der Grenzstadt zu Brasilien. Besichtigung des zweitgrößten Wasserkraftwerkes der Welt Itaipu „wird auch als siebtes Weltwunder der Moderne“ bezeichnet.</>

Wenn möglich wird Ihnen die Entstehung dieser gigantischen Anlage bei einer Filmvorführung dokumentiert. Sie besichtigen bei einer Busfahrt die 8 km breite Staudammanlage mit Führung der riesige Turbinenhalle im Innern des Staudamms (wenn möglich!). Wir verlassen die paraguayische Grenzstadt Ciudad del Este und überqueren die “Puente de la Amistad” (Brücke der Freundschaft) über den Rio Parana nach Foz do Iguazu (Brasilien).

Übernachtung in einem Hotel mit Frühstück.

 

Nach einem ausgibiegen Frühstück ein weiterer Höhepunkt für jeden Tier- und Naturliebhaber! Parque das Aves (Vogelpark), der 1994 gegründete Vogelpark Parque das Aves liegt innerhalb des Nationalpark-Geländes Parque National de Iguaçu.

Besichtigung des Vogelparks auf einem ca. 4 Hektar großen naturbelassenem Gelände. Hier haben Sie hautnahen Kontakt zu Tukanen, Papageien und anderen Arten!

Besichtigung der Wasserfälle auf der brasilianische Seite. Möglichkeit zu einem Helikopterflug oder Bootsfahrt.

(beides nicht im Preis enthalten)

Rückfahrt mit einigen Zwischenstops.

 

Dauer: 3 Tage, 2 Übernachtung

Independenciatour

Die Tour...

Fahrt über Luque „Stadt der Harfen, Gitarren sowie der Gold- und Silberschmuckherstellung“, weiter geht es nach Aregua „Besichtigung von Töpfer- und Keramikwaren“.

Nächster Punkt.

Fahrt zum Wallfahrtsort Caacupé . In dem jedes Jahr am 08. Dezember tausende von Menschen in die heilige Wallfahrtskirche der Madonna von Caacupe pilgern. Sie wurde 1988 vom Papst Johannes Paul II. 1988 besucht und geweiht.

Die Fahrt führt weiter über Coronel Oviedo (hier treffen vier Rutas des Landes zusammen). Coronel Oviedo gilt als allgemeiner Startpunkt für die alljährliche Pilgerung (von 82 km) nach Caacupe und jährlich im Frühling findet die Ajos-Messe auf dem Messegelände am Rande der Stadt statt.

Von hier aus geht es weiter in die „badische Winzerkolonie“ Independencia.

Independencia wurde 1919 durch Winzer aus Baden gegründet, und war lange ein großes Weinanbaugebiet. Eine Weinprobe kann auf Wunsch organisiert werden.

Übernachtung in der Kolonie Independencia oder in Villarica.

Hier erleben Sie die beeindruckenden Bergen von Ybytyruzu Nationalpark. Besichtigung der Winzergenossenschaft Independencia. Besuch einer alten Weinkellerei und Schnabsbrennerei sowie einem Zuckerrohrverarbeitungsbetrieb. Hier fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt.

Am Nachmittag Rückfahrt

 

Dauer: 2 Tage, 1 Übernachtung

Nachricht senden...

So finden Sie uns...